Natürlich können sie Venyl hören!

Timothy Grossman, Geschäftsführer des Babylon, macht mal wieder mit einer famosen Geschäftsidee auf sich aufmerksam. Im Babylon werden grottige DVDs filmischer Meisterwerke an die Wand geworfen, und das Ganze den Zuschauern als cineastisches Erlebnis verkauft. Aber seit die Hitchcock-Retrospektive von billig-Datenträgern mit Wohnzimmertechnik in die gelben Zuschauerkammern gebeamt wird, beschweren sich täglich die Verprellten über die miserable Qualität der Vorstellungen.
Ganz wie es Grossmans tolpatschige Art ist, entschuldigt er sich aber nicht, sondern versucht auszuteilen:

Kino im 21 Jh. ist digital. Die Mechanik ist 20 Jh.!
(…)
Natürlich können Sie weiterhin Venyl hören.
Alle Hitchcock Filme laufen digital.
Timothy Grossman

(Zitat festgehalten von F.LM – Texte zum Film)
Offenbar kennt sich Grossman mit Kino und dessen Medien nicht besser aus als mit „Venyl“-Schallplatten. Von vielen der gezeigten Filme gibt es hervorragende Kopien, sowohl digitale, als auch 35mm Film. Aber DVDs aus der Videothek zu besorgen ist deutlich einfacher und billiger, als ernsthaft Kino zu betreiben. Schon seit der Übernahme des Babylons durch Hackel und Grossman wird im Babylon am falschen Ende gespart, um andererseits Unsummen für Unsinn aus dem Fenster zu werfen. Das gute Recht eines jeden schlechten Geschäftsmanns. Gesichert wird die Finanzierung des Babylon jedoch aus Steuergeldern, organisiert angeblich von alten Freunden Papa Grossmans, die seit Jahrzehnten einflussreiche Positionen im Ostberliner Kulturfilz besetzen sollen, so Mitglieder der Partei Die Linke hinter vorgehaltener Hand.
Wir sind gespannt auf den Versuch der Geschäftsführung das anstehende Chaplin-Festival unausgebuht über die Bühne zu bringen.

Diskussionen unter Fünf Filmfreunde und im Filmvorführer-Forum.

Die Pannen des letzten „Festivals“: (1), (2).


1 Antwort auf “Natürlich können sie Venyl hören!”


  1. 1 Rajko Burchardt 22. Juni 2011 um 21:01 Uhr

    Das hatte Herr Grossman übrigens auf der Facebook-Babylon-Seite geschrieben, dort wurde es aber mittlerweile entfernt. Vermutlich weil er die Dreistigkeit und Falschheit seiner Aussage dann selbst noch eingesehen hat.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.