Tag-Archiv für 'kino-babylon-mitte'

Marburg, Gießen, Amsterdam, Hamburg, Rostock

Nur kurz zur Info: Die Terminseite wurde soeben auf den neuesten Stand gebracht.

Alt und Neu

Willi Hajek, Renate Huertgen, Jochen Gester und Klaus Staehle in Ausschnitten auf den Podien der Veranstaltung „Neue Formen von Arbeit und kollektiver Organisierung“. Die gesamte Videoaufzeichnung erscheint demnächst beim Freundeskreis Videoclips.

Neue Formen (Videoausschnitte):

Der Audiomitschnitt ist schon online:

Dumping-Tarif im Babylon

Pressemitteilung des Babylon-Betriebsrats:

Am 16. 12. 09 hat Ver.di mit den Geschäftsführern des Kinos Babylon Mitte Timothy Grossman und Tobias Hackel einen Haustarifvertrag abgeschlossen, der in vielen Fällen um gut 30% unter der Vergütungstabelle des entsprechenden Verdi-Bundestarifvertrages liegt, oft fällt der Verzicht aber weit deutlicher aus:
(mehr…)

Video-Kundgebung: Mörderischer Standort Kolumbien

25.10.2009, 16:30 Uhr
Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin Mitte

Am 25.10.2009 um 17h wird die Filmreihe der Expo Kolumbien eröffnet. Und das ausgerechnet im ehemals linken Kino Babylon, dessen Belegschaft seit fünf Monaten für einen Tarifvertrag kämpft.
Die Expo Kolumbien ist eine Messe, auf der sich Kolumbien als Land präsentieren möchte, in dem ausländische Investoren gute Rendite erwarten dürfen. Unterschlagen wird dabei, dass diese Rendite nur durch massive und systematische Menschenrechtsverletzungen möglich werden. Jeden Tag werden 1000 Kleinbauern von ihrem Grund und Boden vertrieben und jeden dritten Tag wird ein Betriebsrat oder Gewerkschafter ermordet.
Kolumbien darf sich nicht als Staat wie jeder andere in Berlin präsentieren! Wir protestieren mit einer Videokundgebung vor dem Kino Babylon und zeigen Zeugenaussagen von verfolgten kolumbianischen Gewerkschaftern und MenschenrechtsaktivistInnen. Gleichzeitig werden wir Solidarität mit den Beschäftigten im Babylon üben, die für einen Haustarifvertrag kämpfen und die Geschäftspolitik der Babylon-Geschäftsführung kritisieren.

VeranstalterInnen:
Berliner Solidaritätskomitee für den Widerstand in Kolumbien, kanalB, FAU Berlin und Betriebsgruppe Babylon, AK Internationalismus in der IG-Metall, Breites Bündnis für Kolumbien -Deutschland

Die Belegschaft fordert:

75% der Beschäftigten des Babylon Mitte haben einen Katalog von Forderungen an Verdi-Verhandler Andreas Köhn verfasst:

Sehr geehrter Herr Köhn,

Wir, Beschäftigte im Babylon Mitte, möchten Ihnen unsere Erwartungen an einen Haustarifvertrag mitteilen und fordern Sie auf, diese in Ihre Verhandlungsposition aufzunehmen. Schon auf der letzten Betriebsversammlung haben wir beide im Babylon Mitte vertreten Gewerkschaften einstimmig dazu aufgefordert gemeinsam auf einen Haustarifvertrag für alle Beschäftigten hinzuwirken. In diesem Sinne fordern wir Sie auch generell auf, ihre Verhandlungen allen Betroffenen transparent zu machen. Speziell auf unserer Bedürfnisse im Babylon sind folgende Forderungen zugeschnitten, deren Übernahme wir durch die verhandelnden Gewerkschaften erwarten:
(mehr…)